Handschrift – Schreiben statt Tippen – gut fürs Hirn

»Sie ist ein Dauerbrenner: die Diskussion um die Zukunft der Handschrift im digitalen Zeitalter. Doch das Schreiben mit der Hand fördert die kognitive Entwicklung, so der Tenor einer aktuellen Tagung an der TU Darmstadt. Tippen und mit der Hand schreiben müssen sich im Schulaltag aber auch nicht ausschließen.« (Ludger Fittkau / Deutschlandfunk) Vollständiger Artikel auf deutschlandfunk.de