Profun.Dig

Professionalisierung für eine Kultur der Digitalität

Im hochschulweiten Prozess zur „Struktur- und Entwicklungsplanung 2022-2026″ wurde die in der Breite noch nicht ausreichend entwickelte Digitalisierungsstrategie der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd in Studium und Lehre als maßgebliche Entwicklungsaufgabe identifiziert.

Projektziel

Ziel von Profun.Dig ist es, eine „Kultur der Digitalität“ zu etablieren, um die Studierenden für ihre zukünftige eigene (lehrende) Tätigkeit in einer digitalisierten Lebens- und Arbeitswelt zu professionalisieren.

Dazu werden drei Maßnahmen hochschulweit umgesetzt:

1 – ,,Future Learning“

Das bestehende Medienlabor (Erziehungswissenschaft) wird um einen weiteren Co-Working-Space ergänzt, der ein hierarchiearmes gemeinsames Arbeiten von Studierenden und Lehrenden an medienbasierten Lehr- und Forschungsprojekten ermöglicht. (AP 4).

2 – ,,User Experience“

In vier Skills-Labs zur fachdidaktischen Kompetenzentwicklung stehen die Erprobung von Konzepten mit Medien, deren Implementierung in schulische Unterrichte sowie die Möglichkeit zur videogestützten Reflexion dieser Erprobungen im Vordergrund. Dabei wird die barrierefreie Medienproduktion (Inklusion) als Standard implementiert (AP 5).

3 – „Studium Generale Digitale“

Gerahmt werden beide Maßnahmen durch hochschulweite Angebote eines „Studium Generale Digitale“, das anrechenbar in allen Studiengängen interdisziplinäre, interprofessionelle, ethische und bildungstheoretische Diskurse im Themenfeld „Kultur der Digitalität“ sowie Beratung, Qualifikation und Reflexion von Studierenden und Lehrenden ermöglicht (AP 6).

Zur Projektwebseite
Profun.Dig

gefördert durch:

Stiftung Hochschullehre