ME.Lab

Media Education Laboratory

Das ME.Lab ist eine Einrichtung des Zentrums für Medienbildung (ZfM). Es dient zur Förderung der Medienbildung (Media Education) in der Lehre an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd. Durch die Durchführung innovativer Lehrveranstaltungen sollen die Kompetenzen von angehenden Lehrkräften für die Nutzung, kritische Reflexion und Gestaltung von Digitalisierung und Digitalität in Bildungsprozssen gefördert werden. Hierzu werden neben Lehrveranstaltungen auch Schulungen und nationale und internationale Tagungen im Bereich der Medienbildung realisiert. Das ME.Lab trägt zur Erforschung, Entwicklung und Distribution von Medienbildungskonzepten bei.

Essenziell bei diesem Konzept ist, dass nicht die Technologie im Vordergrund steht, sondern der lernende Mensch. Die benötigten Geräte, wie z.B. interaktive Displays, sind bestmöglich in den Raum integriert und unkompliziert in Bedienung und Steuerung sowie in der kombinierten Verwendung mit mobilen Geräten wie Tablets.

Bei der Konzeption des ME.Lab durch das ZfM wurden grundsätzliche Prinzipien für die Gestaltung von Lehr-Lern-Räumen besonders berücksichtigt, wie bspw. das Wohlbefinden u.a. durch sorgfältig ausgewählte Material-, Licht- und Farbgestaltung, oder die Vielseitigkeit und Veränderbarkeit der Raumes.

Highlights des ME.Lab

  • Verbindung digitaler Lehrangebote und -technologien mit klassischer Lehre
  • Schwerpunkte: kooperatives, digitales Projektlernen
  • Innovatives Raumkonzept für Learn-, Work- und Showspaces
  • Einbindung von mobile devices
  • Integration von Bring Your Own Device-Technologien (BYOD)
  • Hervorragende Raumakustik
  • Flexible Arbeits- und Präsentationsmöglichkeiten
  • Hohe Benutzerfreundlichkeit

Die Raumkonzeption

Dank der benutzerfreundlichen Mediensteuerung können alle Beteiligten kabellos und mit ihren eigenen Endgeräten auf eines der vier interaktiven Displays zugreifen, um so zum Beispiel die Ergebnisse ihrer Gruppenarbeit zu präsentieren oder komplexere Prozesse zu veranschaulichen. Außerdem hebt die Verteilung der Displays an den vier Außenwänden die traditionelle Ausrichtung klassischer Lernräume auf.

Zu jedem der Displays finden sich im Me.Lab individuelle Bereiche, die sich durch die unterschiedliche Möblierung, darunter auch Couches und Stehtische, voneinander abheben. Dabei lässt sich die Anordnung der Sitzgelegenheiten auch schnell den situativen Lerngegebenheiten anpassen, die einzelnen Bereiche lassen sich akustisch voneinander trennen und sogar die Präsentations- und Ablagemöglichkeiten der Dozierenden sind als mobile Einheiten realisiert.

Die Vielseitigkeit und Veränderbarkeit des Raums zeigt sich nicht nur die modulare Möblierung, sondern auch in den Licht- und Farbgestaltungsmöglichkeiten, mit denen man die Atmosphäre und Stimmung im Me.Lab schnell und einfach nach Belieben anpassen kann.

Bilder der ME.Lab Eröffnung vom 04.12.2019

 

Für Rückfragen steht das Team des Zentrums für Medienbildung gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Thomas Irion