Ultimate Frisbee

Alexander Grünholz und Annika Wagner

Vor allem im Schulsport ist es unseres Erachtens wichtig, auch neue Themen und außerschulische Sportarten in den Unterricht einzubringen. Viele Jugendliche haben in ihrer Freizeit – zum Beispiel im Freibad – schon einmal mit einer Frisbee gespielt. Doch kann die Sportart »Ultimate Frisbee« nicht nur im Freibad gespielt werden, sondern eignet sich genauso gut für den Schulsport oder Schullandheime.

Mit »Ultimate Frisbee« kann man einen Großteil der Schülerinnen und Schüler erreichen, vor allem diejenigen, die Schwierigkeiten mit den gängigen Sportarten haben. »Ultimate Frisbee« wird selten im Verein trainiert und so sind alle Schülerinnen und Schüler auf ungefähr gleichem Ausgangsniveau. Sie sind weniger frustriert, weil sie im Unterschied zu anderen Sportarten nicht die deutlich besseren Schülerinnen und Schüler vor Augen haben, die im Verein trainieren. Auch Schülerinnen und Schüler, die sonst Probleme mit dem Werfen haben, haben hier eine bessere Chance, da eine andere Technik und Übung benötigt wird. So bringt »Ultimate Frisbee« viel Spaß und Begeisterung mit sich.

Mit dem folgenden Teaser möchten wir Sie einladen, »Ultimate Frisbee« im Unterricht einzusetzen. Dieses Video und alle weiteren finden Sie auf der YouTube-Seite des ZfM. Darin erklären wir Ihnen als Sportlehrer_in die wichtigsten Spielregeln und Techniken von »Ultimate Frisbee« einfach und präzise. Und mit einer beispielhaften Unterrichtsplanung zeigen wir Ihnen in der Handreichung, wie sie die Sportart im Schulsport einsetzen können.