»„Flipped Classroom“ dreht die klassische Abfolge von Unterricht um: Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich den Stoff, meist mithilfe von Erklärvideos, zu Hause und nutzen die Zeit in der Schule dafür, um gemeinsam zu üben. In Zeiten von Corona ist die Methode in aller Munde, doch wie wirksam ist sie tatsächlich? Dieser Frage ist die neue Studie „Effectiveness of the Flipped Classroom on Student Achievement in Secondary Education: A Meta-Analysis“ von Wagner, Gegenfurtner und Urhane (2020) nachgegangen. Das „Clearing House Unterricht“ der School of Education an der Technischen Universität München (TUM) hat die wichtigsten Ergebnisse in einem Kurzreview zusammengefasst. Maximilian Knogler von der TUM erklärt im Interview, was die Forschungsergebnisse für die Unterrichtspraxis bedeuten.« (Florentine Anders / Das Deutsche Schulportal)

Vollständiger Artikel auf deutsches-schulportal.de