Am 28. Januar bekam das Team des Zentrums für Medienbildung Besuch aus Finnland und stellte dem E-Learning-Experten Dr. Tomi Kauppinen das FluxLab (Digitales Klassenzimmer) sowie das durch die Deutsche Telekom Stiftung geförderte Forschungsprojekt ProMedia Primar 3P vor.

Dr. Kauppinen war Teil einer Deutschland-Delegation aus Nordeuropa, die ausgesuchte Standorte des digitalen Lernens in Baden-Württemberg besuchte, um Anregungen für ihre eigene Arbeit zu erhalten. Zudem wurde mit dem Besuch die internationale Hochschulzusammenarbeit gestärkt und der Austausch zum Thema Lernen mit digitalen Medien weiter vertieft.

Im Bild v.l.n.r.: Dr. Axel M. Blessing, Lisa Göllner (beide ZfM), Katja Schiefele (Institut für Weiterbildung und Hochschuldidaktik der PH Schwäbisch Gmünd), Dr. Tomi Kauppinen (Universität Aalto, Helsinki), Sonja Lang, Prof. Dr. Thomas Irion, Maja Schneider, Anna Meder, Maximilian Göller (alle ZfM), Simone Graser (Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Schwäbisch Gmünd), Hubert Herkommer (Kreismedienzentrum Schwäbisch Gmünd), Christian Biermann (ZfM)