»Der Übergang von Schule ins Berufsleben stellt für jeden Menschen einen entscheidenden Lebensabschnitt dar. Die Aufgabe der Schule besteht traditionell darin, Schülerinnen und Schüler auf diesen  richtungsweisenden Schritt möglichst gut vorzubereiten. Dieser Aspekt der schulischen Ausbildung, welcher für alle Bildungseinrichtungen, die nur bis zur Sekundarstufe I unterrichten, von größter Wichtigkeit ist, bereitet in der Praxis zunehmend Schwierigkeiten. Angesichts der sich rasch wandelnden Arbeitswelt müssen sich gerade diese Schulen neu orientieren. Ein Bereich, im welchem die Schwierigkeiten beim Übergang ins Berufsleben besonders deutlich zu Tage treten, ist die Digitalisierung, die mittlerweile in fast allen Berufsgruppen Einzug gehalten hat.« (Redaktion / News4teachers)

Vollständiger Artikel auf news4teachers.de