»“Ein Inder heiratet seine Schlange“, „Flüchtlinge bekommen Handys geschenkt“: Ständig würden Jugendliche mit Falschmeldungen konfrontiert, sagt die Journalistin Juliane von Reppert-Bismarck – und erklärt, wie sie dagegen hält.« (Silke Fokken / SPIEGEL ONLINE)

Vollständiger Artikel auf spiegel.de